ReitKultur 11 – Sind Seitengänge Segen oder Schwungkiller?

12,90 

Klappenbroschur, Format  20,5 cm x 26 cm

96 Seiten

ISBN 978-3-95847-211-2

Lieferbar

 

Lieber abonnieren und 20% sparen? https://reitkultur.eu/abo/flexibles-abo

…oder digital lesen? https://www.united-kiosk.de/reitkultur/

Aus dem Inhalt ReitKultur 11

 

Sind Seitengänge Segen oder Schwungkiller?

 

06  Plädoyer

Warum Seitengänge präzise Kunst sind

und nichts, was das Pferd von sich aus spie-

lerisch in der Natur zeigt, beschreibt Colonel Christian Carde, ehemaliger Écuyer en Chef in der französischen Elite-Reitschule, dem Cadre Noir in Saumur. Doch er plädiert auch dafür, diese Kunst zu lernen und mit Respekt anzuwenden

 

 

16  10 FAQs …

Zu echten Seitengängen statt eitler Show 

Was haben Stellung und Schwung mit Seitengängen zu tun? Ziemlich viel, wenn man sich an die klassische Reitvorschrift hält, sein Pferd korrekt ausbildet und Seitengänge nicht nur zum Selbstzweck reitet. Gert Schwabl von Gordon und Bianca Rieskamp.

 

20  Mein Weg, meine Meister

Eine Schatzkiste voller Seitengänge

Aus ihrer Bibliothek schöpft die Klassikausbilderin und Sitzexpertin Sibylle Wiemer teils kontroverses Meisterwissen, gleicht es täglich mit der Praxis ab und füllt so seit vier Jahr-zehnten ihre Schatzkiste wertvoller Aha-Erlebnisse. Speziell bei den Seitengängen lässt sie uns an der Evolution ihrer persönlichen Erfahrungen im Lernen und Lehren teilhaben.

 

28  Klassik im Bücherschrank

Der Ausbilder, der das Aspirin erfand

Kein anderer Spruch wurde so berühmt wie das Bild vom Schulterherein als Aspirin der Reitkunst, das alles heilt. Vielleicht trug es auch zur Berühmtheit seines Urhebers bei, Reitmeister Nuno Oliveira. Warum verordnet er Pferden Schulterherein & Co.?

 

34  Analyse

Seitengänge sind Schlüssel und Geschenk

um ein Pferd klassisch auszubilden: Sie gymnastizieren den Körper und machen es dem Pferd möglich, den Anweisungen des Reiters zu folgen. Doch sie werden heute oft verkannt, kritisiert Anja Beran – weil sie teils falsch angewandt werden, und weil viele nichts über ihre umfassende, sogar physiotherapeutische Wirkung wissen.

 

44  Biografie

Fräulein Elkes Gespür für Spagate 

Bei Egon von Neindorff lernt Elke Potucek-Puscha elf Jahre lang, schlauer zu sein als das Pferd – der Reitmeister schweigt und sattelt die passenden Herausforderungen für sie. Selbst Corona setzt der Klassiktrainerin keine Grenzen: Ein Roboter filmt ihre Schüler beim Reitunterricht aus dem Homeoffice.

 

56  Weitblick

 

moderne Mythen und 3 Klassiker – über Chancen, Risiken, Anwendung der Seitengänge

Soziale Medien wie Facebook sind ein Tummelplatz für Fehlannahmen über das Reiten. Dagmar Ciolek stellte fest, dass sich um die Seitengänge diverse Irrtümer zu wahren Mythen verselbstständigt haben. Sie setzt bewährtes Wissen von Steinbrecht, Seunig und Podhajsky dagegen.

 

62  ReitKultur trifft Therapie

So stabilisieren wir Pferde gegen die Schwerkraft

Für gesunde Pferde sind Seitengänge eine koordinative Höchstleistung, bei der sich der Körper an die Herausforderung anpasst. Beim schwächeren Pferd besteht Gefahr, dass es die hohe Belastung nicht kompensieren kann, sondern ermüdet und blockiert. Der Bewegungsexperte Stefan Stammer warnt deshalb vor Überforderung.

 

 

70  Reit-Praxis

Seitengänge, der Sitz und ein Stück Butter 

Ohne Schulterherein, Kruppeherein und ihre Konterlektionen kein gerades, versammeltes und gesundes Reitpferd. Andrea Lipp baut Seitengänge deshalb getreu der Wiener Lehre gleich nach der Remontenschule ein. Ihr Appell: Reitet Seitengänge nicht in Ehrfurcht verkrampft, denn dank innerer Bilder sind sie leichter als ihr denkt!

 

 

78  Meister-Klasse

Als Schulterherein noch Winckel hieß

Die barocken Meister nutzten in der Reitbahn die Seitengänge – angefangen bei einer Lektion namens Canton oder Winckel, die als Arkanum, als Geheimmittel verschrieben wurde. Doch der Alchimist, der sie erfand, hieß nicht Guérinière, sondern Giovanni Battista Conte di Galiberto.

 

 

84  Alte Meister, forsche Geister

Behände vom Nahkampf zur Reitkunst

Als Reiten noch kein Freizeitvergnügen war, zählten Seitengänge zu den Manövern des Kampfes, machten Pferde geschickt und wendig. Reitmeister seit dem Duke of Newcastle griffen diesen Einsatzzweck auf, verfeinerten ihn – und heute lässt

die Akademische Reitkunst ihn aufleben. Julika Tabertshofer geht auf Spurensuche

 

 

92   Die großen Klassik-Coaches

Was würden alte Meister sagen, wenn …

sie modernen Reitern in die Seitengänge helfen müssten? Anna Eichinger hat recherchiert, dass diese erhabenen Lektionen – unter Bewahrung der Schubkraft – zum pädagogischen Meisterkonzept gehörten wie Ruhe und Besonnenheit, die Ausbildung des Vorwärts und die Verbesserung der Tragkraft.

 

 

98  Kolumne „Berans Kultur-Botschaft“

Nachhaltig reiten im Seitengang

Wenn Traversalen auf Turnierplätzen heute mit Schwebephasen statt echter Versammlung daherkommen, schrillen bei Anja Beran die Alarmglocken. Sie fordert: Taucht in den gymnastischen Wert der Lektionen ein, statt euch von spektakulärem Kreuzen und schnellem Profit blenden zu lassen.